SC Steinberg Tennisabteilung

Vereins­mitteilungen des Jah­res 2013

Gän­se­wür­feln 2013

Am 14. Dezem­ber ver­sam­mel­ten sich in der von Mary Den­zel fest­lich geschmück­ten Ten­nis­hüt­te bei weih­nacht­li­chem Ambi­en­te die „Zocker“ unter unse­ren Ten­nis­mit­glie­der, um bei Glüh­wein, hei­ßen Apfel­wein, Bier und Wein um die Weih­nachts­gans zu würfeln.

Für das leib­li­che Wohl war mit einer def­ti­gen Sup­pe mit Bock- und Rinds­wurst sowie Gulasch­sup­pe gesorgt. Bereits gegen 15:00 Uhr war die Hüt­te prop­pen­voll und es konn­te los­ge­legt werden.

Es wur­de mit 6 Wür­feln das bekann­te Sack­wür­feln gespielt, wobei es gera­de dar­um ging, einen sol­chen „Sack“ zu ver­mei­den, da die­ser kei­ne Punk­te brachte.

Ansons­ten muss­te nach vor­ge­ge­be­nen Regeln, die vor Spiel­be­ginn durch den Spiel­lei­ter den Teil­neh­mern, die sie noch nicht kann­ten, erklärt wur­den, mög­lichst vie­le Punk­te erzielen.

Gespielt wur­de an aus­ge­los­ten Vie­rer­ti­schen ins­ge­samt 40 Run­den, bevor jedem Spie­ler sein Ergeb­nis gut geschrie­ben wur­de. Danach wur­den die Tisch­paa­run­gen neu aus­ge­lost und es ging in die nächs­te Run­de. Es spiel­ten an ins­ge­samt 5 Tischen 20 Spie­ler, von denen jeder 120 Run­den spie­len muss­te, bevor das End­ergeb­nis feststand.

Gänsewürfeln 2013
Foto: Hik­met Temizer

Platz 3 beleg­te mit 61.500 Punk­ten Bet­ti­na Mat­ten-Geri­cke und gewann damit zwei Gän­se­keu­len. Auf Platz 1 und 2 lan­de­ten mit je 66.950 Punk­ten, punkt­gleich Rei­ner König und Bernd Gün­ther, was ein Ste­chen erfor­der­lich machte.

Die­ses gewann mit erheb­li­chen Vor­sprung Bernd Gün­ther und gewann so die Weih­nachts­gans, wäh­rend sich Rei­ner König mit der „Weihnachts“-Ente zufrie­den geben musste.

Der Vor­stand beglück­wünscht die Sie­ger und bedankt sich bei allen Teil­neh­mern für Ihr Kom­men und wünscht allen Mit­glie­dern ein fro­hes und geruh­sa­mes Weih­nachts­fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Tur­nier und Som­mer­fest beim SC Stein­berg Tennis

Fred-Ruppe-Turnier 2013

Mit ihrem Fred-Rup­pe-Gedächt­nis­tur­nier zum Andenken an den lang­jäh­ri­gen Freund, Ver­eins­mit­glied und Trai­ner, Fred Rup­pe und anschlie­ßen­dem Grill­abend fei­er­te die Ten­nis­ab­tei­lung des SC Stein­berg am letz­ten Sams­tag bei herr­li­chem Ten­nis­wet­ter ihr dies­jäh­ri­ges Som­mer­fest. Schirm­her­rin und Spon­so­rin der Sach- und Geträn­ke­prei­se war wie im letz­ten Jahr Karin Ruppe.

Auf­grund der noch anhal­ten­den Feri­en­zeit war die Zahl der akti­ven Teil­neh­mer etwas gerin­ger als in den letz­ten Jah­ren, was aber der Begeis­te­rung kei­nen Abbruch tat.

Fred-Ruppe-Turnier 2013

Ganz im Gegen­teil äußer­ten sich die meis­ten Anwe­sen­den posi­tiv über den Ver­lauf des Tur­niers und des anschlie­ßen­den Abends. „Es war eine rich­tig gelun­ge­ne und gemüt­li­che Ver­an­stal­tung, äußer­ten sich die Teil­neh­mer ein­hel­lig. End­lich ein­mal konn­te man ein­mal mit jedem sprechen.“

Wesent­li­chen Anteil am Gelin­gen der Ver­an­stal­tung hat­ten die Tur­nier­lei­tung Maik Brunsch, der per­fekt die Tur­nier­paa­run­gen zusam­men­stell­te und durchs Tur­nier führ­te, wäh­rend Fest­wart Tomas Optiz, unter Mit­wir­kung eini­ger flei­ßi­ger Hel­fer ein lecke­res Grill­me­nü berei­te­te. Beim Ein­bruch der Dun­kel­heit tauch­te eine Fackel­sta­fet­te und eine Feu­er­scha­le die Ten­nis­an­la­ge in ein gespens­ti­sche Halb­dun­kel und ließ bei den Anwe­sen­den Lager­feu­er­ro­man­tik aufkommen.

So kam es auch, dass bis in die Nacht hin­ein kei­ner nach Haus woll­te und erst gegen Mit­ter­nacht die letz­ten den Heim­weg antraten.

1. und 2. Stein­ber­ger LK-Jugend-Tur­nier 2013

Ten­nis pur“ beim 1. und 2. Stein­ber­ger LK-Jugend-Turnier

Mit 187 Ten­nis­spie­lern beim ers­ten und zwei­ten LK Jugend Tur­nier blickt die Ten­nis­ab­tei­lung des SC Stein­berg auf zwei glän­zend besuch­te Wochen­en­den bei hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren zurück. Mit 86 Spielern/innen war das ers­te Tur­nier genau­so aus­ge­bucht wie das zwei­te mit 101. Ins­ge­samt wur­den knapp 180 Matches aus­ge­tra­gen, eine koor­di­na­tiv anspruchs­vol­le Auf­ga­be für die Tur­nier­lei­tung der Ten­nis­ab­tei­lung des SC Stein­berg, wel­che sie mit Bra­vour gemeis­tert hat.

Aus­ge­spielt wur­den nach dem Modus eines Tages­tur­nie­res am ers­ten Wochen­en­de die Alters­klas­sen der Junio­ren und Junio­rin­nen U12, U14 und U16, beim zwei­ten star­te­ten die Alters­klas­sen Junio­ren und Junio­rin­nen U12, U14 und U18. Vor allem die gro­ßen Fel­der der Alters­klas­sen der U18 mit 29 Spie­lern und 10 Spie­le­rin­nen boten sehens­wer­tes Ten­nis. Sogar eine Ten­nis­schu­le aus Idstein war am ers­ten Sams­tag mit ihren Trai­nern und 9 Schütz­lin­gen am Start und hell­auf begeistert.

Tages­tur­nie­re sind auch für Ten­nis­spie­ler auf Jagd nach LK-Rang­lis­ten-Punk­ten eine Beson­der­heit. Gespielt wird haupt­säch­lich in 4er Grup­pen. Die bei­den Halb­fi­nals wer­den nach dem K.O.-System aus­ge­tra­gen, danach fol­gen die bei­den Plat­zie­rungs­spie­le um Platz 1 und um Platz 2“, so Bri­git­te Win­kel­mann. „Mit solch einem Tages­tur­nier-Sys­tem ist gewähr­leis­tet, dass jeder Teilnehmer/in im Nor­mal­fall zwei Matches am Tur­nier­tag Sams­tag oder Sonn­tag bestreitet.“

Neben Poka­len, Urkun­den und Sach­prei­sen wie Ten­nis­bäl­len, Kap­pen oder Shirts freu­ten sich die Sie­ger und Plat­zier­ten über Gut­schei­ne in Höhe von 10,- € der Fa. Out­fit­ter für das Sport­ge­schäft in Neu-Isenburg.

Die Ver­ant­wort­li­chen der Ten­nis­ab­tei­lung des SC Stein­berg wer­den sich auch in 2014 um die Aus­rich­tung bewer­ben und hof­fen erneut auf aus­ge­buch­te Wochen­en­den mit span­nen­den Matches und zivi­li­sier­ten und sport­lich fai­re jugend­li­che Ten­nis­spie­ler und Ten­nis­spie­le­rin­nen. Eine rund­um gelun­ge­ne Turnierveranstaltung.

Die Ergeb­nis­se des ers­ten Wochenendes

Junio­rin­nen U12:
Sie­ge­rin in der Grup­pe A der Junio­rin­nen U12 wur­de Ali­na Rho­tert vom Isen­bur­ger TC, in der Grup­pe B sieg­te Lotz Han­nah vom TC BW Wiesbaden.

Junio­rin­nen U14:
Bei den Junio­rin­nen U14 ging der Sieg in der Grup­pe A an Han­nah Greu­p­ner vom TC GW Idstein, in Grup­pe B an Han­nah Volk­mann vom TC RW Gies­sen und in Grup­pe C an Stel­la Marie Tringa­li von der TG Lämmerspiel.

Junio­rin­nen U16:
Nina Pritz­sche von der SG Wei­ter­stadt sieg­te bei den Junio­rin­nen U16.

Junio­ren U12:
Die Junio­ren U12 ermit­tel­ten gleich in 5 Grup­pen ihre Sie­ger. In der A‑Gruppe sieg­te Eli­as Bavu­so vom TC Heu­sen­stamm, in der B‑Gruppe ging der Sieg an Niko­lai Kuh­nert vom TV Buch­schlag, in C‑Gruppe an Neil Deloch vom TC Bier­stadt, in der D‑Gruppe sieg­te Timo Sched­lin­ski vom TC Goe­tzen­hain und in der E‑Gruppe ging Platz 1 an Joel Küm­me­th von der TG Lämmerspiel.

Junio­ren U14:
In der Alters­klas­se U14 sieg­te in Grup­pe A der Stein­ber­ger Juli­an Hart­mann, in Grup­pe B Wolk Mats vom TC BW Geln­hau­sen vor dem Stein­ber­ger Seyd Yüksel, in der Grup­pe C ging Platz 1 an Johan­nes Tschin­ke vom TC GW Idstein, in Grup­pe E an Car­los Schwarz vom TC Frosch­hau­sen, in Grup­pe F sieg­te Moritz Kuhn vom TC RW Ecken­heim und schließ­lich in Grup­pe F Mari­jan Mar­kic von der Ein­tracht Frankfurt.

Junio­ren U16:
Im Fina­le sieg­te Sebas­ti­an Wolf vor sei­nem Ver­eins­kol­le­gen Flo­ri­an Nickel vom TC RW Neu-Isen­burg. In Grup­pe B sicher­te sich Hen­rik Bisch­off vom TC Groß-Zim­mern den Sieg und in Grup­pe C Maxi­mi­li­an Klaus von der TGS Bie­ber-Offen­bach. Pas­ca­le Hey­ne sieg­te in der Grup­pe D und der Stein­ber­ger Niklas Kern hol­te sich Platz 3.

Die Ergeb­nis­se des zwei­ten Wochenendes

Junio­rin­nen U12:
Die jüngs­ten Alters­klas­sen wur­den wegen der hohen Außen­tem­pe­ra­tu­ren im Vor­mit­tags­be­reich aus­ge­tra­gen. Bei den Junio­rin­nen U12 sieg­te in der Grup­pe A unan­ge­foch­ten Deni­se Tor­re­al­ba vom TC RW Neu-Isen­burg. In der Grup­pe B hol­te sich Platz 1 Emma Haa­ke vom TC Weiskirchen.

Junio­ren U12:
Bei den Junio­ren U12 sieg­te in der stärks­ten Grup­pe A Eli­as Bavu­so vom TC Heu­sen­stamm, in der Grup­pe B hol­te sich Platz 1 Petar Krcmar vom TV Heim­gar­ten 1912 Ffm und in Grup­pe C konn­te dies­mal Con­aire Fisher von der TG Läm­mer­spiel den Sieg nach star­kem Kampf für sich ver­bu­chen. Boos Luca vom TC Lan­gen­sel­bold sicher­te sich Platz 1 in der Grup­pe D. Der Sieg in der Grup­pe E ging an Luis Koh­nen vom TV Buch­schlag und Becker Fabi­an, TG Läm­mer­spiel, sieg­te in der Grup­pe F.

Junio­rin­nen U14:
Sie­ge­rin bei den Junio­rin­nen U14 wur­de Nee­le Nord­mann vom TC Wall­dorf-Asto­ria aus Baden Wür­tem­berg, vor Lina Wer­ner vom TC BW Tanus­stein und vor Lea Ste­phan vom TC Bilblis.

Junio­ren U14:
Seyd Kures Yüksel, vom Aus­rich­ter SC Stein­berg, star­te­te in der stärks­ten Grup­pe A. Seyd­ver­lor lei­der sein ers­tes Match nach star­kem Kampf, moti­vier­te sich erneut und gewann Durch­gang zwei bra­vu­rös mit 6:2 und 6:1. Der Sieg in der Grup­pe A ging an Franz Pischul­ti vom Bischofs­hei­mer TV. In Grup­pe B sicher­te sich Platz 1 Nico­las Frank, SG Arhei­li­gen und in Grup­pe C ging der Pokal an Georg Mann­hart vom TV 1847 Hau­sen. Tadi­ja Jovin ging in Grup­pe D als Sie­ger her­vor und in Grup­pe E David Albrecht vom TV Heim­gar­ten 1912 Ffm.

Junio­rin­nen U18:
Bemer­kens­wert war die Mel­de­lis­te der Junio­rin­nen U18 mit 10 Teil­neh­me­rin­nen und bis LK 15 ver­tre­ten. Ali­cia Wieg­mann vom TC Rüs­sels­heim sieg­te in Grup­pe A. In Grup­pe B ging der Sieg an die erst zwölf­jäh­ri­ge Lau­ra Häger von TV Köp­pern und in Grup­pe C an Ayleen Lip­pert vom TC RW Wächtersbach.

Junio­ren U18:
In der am stärks­ten besetz­te Alters­klas­se Junio­ren U18 waren gleich 28 Teil­neh­mer am Start. Es sieg­te in Grup­pe A nach einem stark umkämpf­ten und span­nen­den Match Lukas Mün­kel vom TC BW Hün­feld vor Tobi­as Loos vom TC Kes­ter­bach mit 3:6/6:3/10:4. In der Grup­pe B spiel­te Juli­an Hart­mann vom SC Stein­berg, eine Alters­klas­se höher gemel­det, und gewann das klei­ne Fina­le klar mit 6:0/6:0. Sie­ger in die­ser Grup­pe wur­de Thi­lo Petry von der SG Egels­bach. Sein Ver­eins­ka­me­rad Nicho­las Lausch­ke sieg­te dafür in der Grup­pe C und der Sieg in Grup­pe D ging an Micha­el Duvall von der TSG 1846 Darm­stadt. Jan Hen­kel vom Gast­ge­ber SC Stein­berg ver­lor sein Halb­fi­na­le knapp mit 10:6 im Match-Tie­break des drit­ten Sat­zes gegen den spä­te­ren Sie­ger Micha­el Duvall, hat­te anschlie­ßend im klei­nen Fina­le um Platz 3 jedoch mit 6:4 und 6:0 die Nase vor­ne und den Sieg für sich verbucht.

Beson­ders erfreu­lich war der Sieg in Grup­pe E von Nick Mat­telat vom SV Drei­ei­chen­hain. Nick spielt in einer MSG mit dem SC Stein­berg in der Junio­ren U18/2 Mann­schaft und gehört sozu­sa­gen zum SC Stein­berg dazu. Hey­ne Pas­cal vom TC BW Zep­pe­lin­heim hol­te sich den Pokal in der Grup­pe F und Simon Kieß­ling vom Nid­der­au­er TC sicher­te sich Sieg in der Grup­pe G.

Tages­tur­nie­re sind auch für Ten­nis­spie­ler auf Jagd nach LK-Rang­lis­ten-Punk­ten eine Beson­der­heit. Gespielt wird haupt­säch­lich in 4er Grup­pen. Die bei­den Halb­fi­nals wer­den nach dem K.O.-System aus­ge­tra­gen, danach fol­gen die bei­den Plat­zie­rungs­spie­le um Platz 1 und um Platz 2“, so Bri­git­te Win­kel­mann. „Mit solch einem Tages­tur­nier-Sys­tem ist gewähr­leis­tet, dass jeder Teilnehmer/in zwei Matches am Tur­nier­tag Sams­tag oder Sonn­tag bestreitet.“

Neben Poka­len, Urkun­den und Sach­prei­sen wie Ten­nis­bäl­le von Wil­son und Dun­lop freu­ten sich die Sie­ger und Plat­zier­ten über Gut­schei­ne in Höhe von 10 € der Fa. Out­fit­ter für das Sport­ge­schäft in Neu-Isenburg.

Durch­wach­se­ne Zwischenbilanz

Her­ren und Damen bei den Erwach­se­nen-Teams ste­hen gut da

Die Bilanz der Erwach­se­nen-Teams nach der 1. Sai­son­hälf­te stellt sich gemischt dar:

Wäh­rend die jün­ge­ren Teams (Her­ren, Damen, Her­ren 30, Damen 30) im Soll sind und sich im obe­ren Tabel­len­be­reich befin­den, kämp­fen die Teams ab Alters­klas­se 40 um den Klas­sen­er­halt. Erfreu­li­cher­wei­se haben aber alle noch die Mög­lich­keit, die­ses Ziel aus eige­ner Kraft zu schaffen.

Beson­ders über­rascht haben die 1. Her­ren nach dem erst­ma­li­gen Auf­stieg in die Lan­des­ebe­ne, der Grup­pen­li­ga. Sie ste­hen momen­tan auf einem her­vor­ra­gen­den 2. Platz und visie­ren mit nur einer Nie­der­la­ge und 4 Sie­gen die Vize­meis­ter­schaft an. Die­ses Ziel ist durch­aus rea­lis­tisch, denn mit Wies­ba­den und Gies­sen war­ten “nur“ noch Teams aus dem Mittelfeld !

Die Damen, die seit lan­ger Zeit wie­der in der Bezirks­li­ga antre­ten, befin­den sich im gesi­cher­ten Mit­tel­feld und soll­ten mit einem Sieg aus den aus­ste­hen­den Spie­len die Klas­se sicher haben.

Die Her­ren 30 hof­fen und glau­ben immer noch an den Auf­stieg ! Sie ste­hen mit 5 Sie­gen und einer unglück­li­chen Nie­der­la­ge auf dem 2. Platz in der Bezirksliga.

Die Her­ren 40, Her­ren 55 (jeweils 1. und 2. Mann­schaft), Damen 40 und Damen 50 haben wie bereits ange­deu­tet in den ver­blei­ben­den Spie­len noch gute Chan­cen, Plät­ze gut zu machen und sich vom hin­te­ren Tabel­len­drit­tel nach vor­ne zu schieben.

Nach der Som­mer­pau­se ste­hen noch 3 Spiel­ta­ge für die 12 Erwach­se­nen-Teams auf dem Programm.

Vor­stands­mit­glie­der des SC Stein­berg 2013